Bilder: Der Schiffsfriedhof von Nouadhibou


Was passiert eigentlich mit Schiffen, Jachten, Öltankern und Kreuzfahrtschiffen, die nicht mehr seetüchtig sind oder einfach nicht mehr gebraucht werden? Einfach recyceln lassen die sich jedenfalls nicht. Stattdessen landen viele von ihnen auf einem sogenannten Schiffsfriedhof. Davon gibt es weltweit so einige, etwa in Frankreich, Russland, Taiwan. Aber der größte Schiffsfriedhof liegt bei Nouadhibou im westafrikanischen Mauretanien. Allerdings eher unfreiwillig.




Viele Rederer und Schiffseigentümer hatten ihr Kähne dort einfach angelegt und aufgegeben. Über die Jahre sammelten sich so bisher knapp 320 Schiffe an, die dort nun im Wasser oder teils auch versandet am wüsten Land liegen.



Etliche Schiffe liegen dort so, wie sie teils vor 20 bis 30 Jahren verlassen wurden. Diesel läuft auf, Batterien und Motoren verfaulen im freien Wasser. Bemühungen diesen Schiffsfriedhof zu beseitigen wahren bisher stets erfolglos … nicht zu letzt aufgrund der eher machtlosen Regierung Mauretaniens.



Pictures (all CC) 1 - 5 by slosada | 6 - 7 by filippo minelli