Die Top 10 der coolsten Götter!

Achtung: Satire!

Es gibt ja genüge Götter auf dieser Erde, die wir anbeten, verehren, preisen usw. Doch welcher von den Göttern ist eigentlich der coolste, welcher hat die krassesten Tricks drauf? Welchen Gott, lohnt es sich nun wirklich anzubeten? Und welcher von ihnen ist wirklich allmächtig?

10 - Satan - Fangen wir an mit Satan, auch bekannt als Teufel, Diábolus,Ahriman, Asmodi, Behemot usw. Kein Zweifel, der Typ muss es schon richtig in der Hose haben. Denn wer gegen "Gott" rebelliert und aus dem Himmelreich gekickt wird besitzt Mut und sicherlich einen äußerst ausgeprägten Narzissmus. Darüber hinaus hat's der Teufel aber auch wirklich faustdick hinter den Ohren, hat er doch Gottes Lieblinge Adam und Eva verführt und wird als die Personifizierung des Bösen gewertet.

Ein echt schwerer Junge also, der aber trotzdem eine fulminante Karriere in Literatur, Film und Fernsehen (Der Exorzist, Das Omen, Rosemaries Baby, End of Days usw. ) hingelegt hat. Das macht den guten Satan einflussreich und verleiht ihm Macht, auch wenn er immer unter der Fuchtel von Gott stehen wird.

9 - Shiva – Dieser Gott (nicht selten als Göttin missverstanden) ist nichts weniger als die "Manifestation des Höchsten". Er kommt aus den fernen Indien und hat dort, aber auch im Rest der Welt, eine große Anhängerschaft. Von dieser wird er unter anderem als "Freund", der "Gütige" und "Gnädige" betitelt, schließlich (so heißt es) hat er einst das Gift des Urmeeres getrunken und dadurch das Universum errettet. So etwas macht sich sicherlich nicht schlecht in Lebenslauf.

Doch noch mehr: Im Vergleich mit anderen Göttern kann Shiva mit 4 (manchmal auch mehr) Armen und einem dritten Auge aufwarten. Gut genug also für Platz 9.

8 - Anoia – Sicherlich einigen bekannt aus Terry Pratchetts Werken ist Anoia, die Göttin der Dinge, die in Schubladen klemmen. Wer tagtäglich millionen oder gar milliarden Menschen auf diesem Weg zur Weißglut treiben kann, der muss einfach über große Macht verfügen. Darüber hinaus akzeptiert diese Göttin auch Flüche anstatt von Gebeten. Sehr vorbildlich und modern.

Wie im DiscWiki steht war sie übrigens vormals Vulkangöttin, hat aber später auf ihren jetzigen Posten umgesattelt.

7 - Ra – Ra aka. Re kommt aus dem schönen Ägypten und ist der Gott der Sonne. Einem glühendem Ding am Himmel, so die Ägypter, dem sie ihr Leben und Fortbestehen verdanken. Daher galt er als der höchste Gott überhaupt und wurde von ganz Ägypten verehrt.

Doch irgendwann soll sich Ra aus Altersgründen entschlossen haben in Rente zu gehen und seine Herrschaft über die Welt zu beenden. Seitdem musste er mit anschauen wie sich seine Schöpfung untereinander bekriegte. Keine gute Entscheidung und nicht besonders weise.

Nichtsdestotrotz gibt’s heute immer noch einige die den "Alten" verehren und ihn als Wächter und Erschaffer der Welt betrachten. Dafür gibt’s dann 5 Punkte extera, womit er auf Platz 7 rückt.



6 - Zeus
– Zeus gilt für viele als der Gott schlecht hin. Schließlich kann er Blitze schleudern und hat einen wuschig wallenden Bart, wie das eben sein muss. Der heute oberste olympische Gott begann seine Karriere mit allem Guten, was man sich nur vorstellen kann.

So kam Zeus als Sohn des Kronos und der Rhea auf die Welt, was ihn gleich mal mächtiger als als alle anderen machte (– nur, dass ihn sein Vater fressen wollte war nicht so toll). Das ist wie wenn die Queen und Bill Gates ein Kind hätten, so ungefähr jedenfalls.

Im Alter entwickelte Zeus allerdings eine Vorliebe für menschliche Frauen, mit denen er in Form eines Stieres, eines Schwans und einiger anderer Formen Kinder zeugte. Darunter unter anderem Herkules, der später seine eigene TV-Serie bekam und mit seinem Papa gegen die Titanen kämpfte.

5 – Gevatter Tod – Ob der Tod als ein Gott zu betrachten ist, darüber kann man gerne streiten. Aber trotzdem nehme ich ihn hier mal auf, da man ihn wunderbar als handelndes Individuum betrachten kann. Darüber hinaus ist der Tod zweifellos eine krasse Macht, "holt" er doch tagtäglich etliche Menschen und ist wie kein anderer in den Medien vertreten. Selbst Paris Hilton muss in Sachen Medienpräsens hinter Gevatter Tod verblassen.

4 – Das unsichtbare rosafarbene Einhorn – Das unsichtbare rosafarbene Einhorn ist eine mächtige Göttin, deren Macht nur durch ihre Rosafarbenheit und ihre gleichzeitige Unsichtbarkeit übertroffen wird. Ihren Anhängern, so heißt es, soll sie ihre Güte zeigen in dem sie deren Socken aus der Waschmaschine verschwinden lässt. Manche hingegen deuten dieses allerdings auch als Missgunst und böses Omen. Was von beidem stimmt, das weiß keine Sau.

Allgemein bekannt hingegen ist, dass das Einhorn eine Vorliebe für Pizza hegen soll, welche mit Schinken und Ananas oder wahlweise auch mit Pilzen belegt ist. Mahlzeit.

3 – Gott – Gott, auch bekannt als Allah, Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist ist der wohl bekannteste und vielleicht auch beliebteste Gott auf Erden. Und das obwohl er rachsüchtig ist und schon mal zwei Städte, die ihm nicht gefielen in Schutt und Asche legte. Auch die Sache mit den Salzsäulen und dem Sprachverwirrung beim Turmbau zu Babel war nicht so toll.

Trotzdem hat der liebevoll "Herr" genannte auch einige tolle Sachen zustande gebracht. Etwa schuf er Himmel, Erde und auch die Tiere und Menschen hat er recht gut hin bekommen (– natürlich mit einigen Ausnahmen, über die ich mich hier allerdings nicht auslassen will). Insbesondere sollte aber sein Sohn erwähnt werden, der etwa über's Wasser latschen und aus Wasser in Wein machen konnte. Da mit zuhalten wird schwierig: Platz 3!



2 – Das Fliegende Spaghettimonster
– Unter allen Göttern ist das Spaghettimonster derjenige, dem von seinen Anhängern – den Pastafari – am innigsten und spaßigsten gehuldigt wird. Die Jünger des Schmackhaftesten der Schmackhaften verbreiten seine Weisheit, die der Hohe Prophet Bobby Henderson empfing, insbesondere in der neuen und wunderlichen Welt des Internet.

Dort, im weiten Raum des Netzes, gewinnt das mächtige Fliegende Spaghettimonster stetig neue Anhänger, welche erfahren, dass sie vom großen nudelligen Herrn der Welt erschaffen wurden und die Ursache der globalen Erwärmung nur auf die sinkende Anzahl von Piraten zurückzuführen ist. Derartige Erkenntnisse zeugen von unendlichen Wissen und großer Macht!



1 – Cthulhu
– Der erste Platz kann nur einem Gott gebühren und dieser ist wohl der Gemeinste, Dunkelste aber auch Coolste von allen. Vor Äonen von Jahren kam er, der große und allmächtige Cthulhu, auf die Erde um sie mit grausamer Hand und noch grausameren Tentakeln zu regieren und alles Leben zu unterjochen.

Doch dann, so die Überlieferungen seiner Jünger, wurde Cthulhu entmachtet und in der versunkenen Stadt R´lyeh eingekerkert, wo er in tiefem Schlaf liegt und auf den Zeitpunkt wartet, an dem die Sterne seine Auferstehen prophezeien. Denn dann wird der dunkle Gott aus seinem Tiefschlaf erwachen und seine unglaubliche Macht zurückerlangen und alles Leben auf der Erde vernichten.

Cthulhu schart eine riesige Fabgemeinden um sich, die ihn mit dem Slogan "Why vote for a lesser evil?" seit Jahren für die Präsidentenwahl in den USA vorschlägt. Weiterhin kann sich Cthulu auch einer eigenen Suchmaschine rühmen und sich an einer überaus opulenten Präsenz in der Welt der Popkultur erfreuen.

In diesem Sinne ... Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.

Picture 1 (CC) by Indigo Goat
Picture 2 (CC ) by diamondmountain
Picture 3 (CC) by frankfl
Picture 4 (CC) by Käyttäjä
Picture 5 (CC) by Choufi
Picture 6 (C) by Bobby Henderson
Picture 7 (CC + GNU FDL) by signodom.club.fr


3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mate. Dieser Blog ist erstaunlich. Wie kann ich es so gut aussehen?.

Anonym hat gesagt…

Wie geil isn das? :) *gg

Anonym hat gesagt…

Nice Post. Dank